Geschichte vom Hof

Wie alles begann…

Unsere kleine Landwirtschaft ist eine Uiberlände des Obermayr’s zu Appersberg.

Um die Jahrhundertwende war unser Hof eine Schusterei. Jeder Schuster hatte bei einem Fenster seine Arbeitsstelle. Der Besitzer hieß Hiebel und hatte keine eigenen Nachkommen. Daher ist meine Großmutter von Gumpolding – Juliane Obermayr – als Kind (mit ca. 10-12 Jahren) auf unseren Hof gekommen.

Sie hat dann ihren Mann Franz Rohrhuber aus Reith kennen gelernt und geheiratet. Die Schusterei wurde aufgegeben und die kleine Landwirtschaft mit 5 ha Grund als Vollerwerb betrieben. Es gab am Hof nur 2 Ochsen, die bei der Feldarbeit eingesetzt wurden.

Ein Stall für 5 Kühe wurde eingerichtet und mehrere Schweine wurden für den Eigenbedarf gefüttert. Anfang der 70er Jahre wurden die Kühe weggegeben und der Stall für Schweine provisorisch umgebaut.

Im Jahr 1988 haben meine Frau und ich den Betrieb von meinen Eltern übernommen. Wir führen ihn seither als Nebenerwerb. 1985 wurde der Schweinestall neu gebaut, für 8 Zuchtsauen und ca. 10 Mastschweine.

1994 wurden die Zuchtsauen aufgegeben und der Stall herausgerissen. Aus einem Teil wurde ein Lagerraum, sowie Büro bzw. Bügelzimmer, und aus dem anderen Teil ein Raum für Feierlichkeiten in der Familie. 1995 haben wir uns entschlossen eine kleine Mostschänke einzurichten, die an jedem 1. Freitag im Monat geöffnet war. Die Mostschänke hatte ca. 30 Sitzplätze und wurde an anderen Tagen immer häufiger zu Geburtstagsfeiern und anderen Feierlichkeiten genutzt. Im Jahr 2001 haben wir ausgebaut. Es wurde zuerst das Nebengebäude renoviert und der Stall für die Mastschweine ausgebaut (12 Stück hatten nun Platz), sowie die Werkstätte in das Gebäude integriert. Im Jahr 2002 wurde ein Teil unseres Hauses weggerissen und der Hof wurde neu unterkellert, um auch für den Most Platz zu finden. Die Sitzplätze wurden auf 90 erweitert, sowie eine Laube für ca. 80 Personen dazu gebaut. Am 09.08.2002 wurde die neue Mostschänke eröffnet.

Im Jahr 2006 haben wir den alten Stadl weggerissen und eine neue Halle für Maschinen sowie als Lager für den Ausbau der Most- und Apfelsaftproduktion eingerichtet. 2010 wurde an die Halle der Stall drangebaut, wo wir nun Platz für 20 Mastschweine und 300 Hühner haben.

2012 entschlossen wir uns zum Errichten eines Hofladens sowie den Anbau eines neuen Eingangsbereiches.

Seit dem Jahr 2003 sind wir ein kontrollierter Gütesiegelbetrieb.